Aquädukt ist das perfekte Spiel für den verregneten Sonntagnachmittag in der Familie.
Karsten Peters


Bernhard Weber – Aquädukt

Aquädukt, Schmidt Spiele 2006

< SPIELEÜBERSICHT

Aquädukt – Fortuna gegen Köpfchen

Die Spieler besiedeln eine Landschaft, aber ohne Wasserversorgung sind selbst die prächtigsten Häuser wertlos. Immer wieder steht jeder vor dem Dilemma: sich um die Wasserversorgung kümmern, die auch den anderen nutzt, oder doch lieber Häuser für den Eigenbedarf bauen?

In jedem Zug sind kleine Entscheidungen – mit manchmal großer Wirkung – zu treffen, die nicht überfordern, aber doch einiges an Möglichkeiten bieten. Beim Einsatz des Würfels ist das direkte Ergebnis zwar ungewiss, die Regeln erlauben aber taktischen Umgang mit dem Zufall.

Und es braucht keiner zu heulen, wenn diesmal ein anderer die Nase vorn gehabt hat. Durch den einfachen Zugang und die kurze Spieldauer erhält jeder eine weitere Chance.

Mein wahrscheinlich am meisten unterschätztes Spiel ...

Verlag: Schmidt Spiele
Spielekritik: michas-spielmitmir.de